Alle Ausgaben auf einem Blick

perspectives #6: Mut

Mut – ein vielsagendes Wort mit großer Tragweite. Im 19. Jahrhundert waren es mutige Pioniere, die mit revolutionären Ideen den Wandel zum Industriezeitalter eingeläutet haben. Im 21. Jahrhundert steht das Silicon Valley als Paradebeispiel für mutige Köpfe, die ihre Visionen in Taten umsetzen und sie zu den wertvollsten Unternehmen der Welt formen. „Wenn ich scheitere, würde ich es nicht bereuen. Doch eines würde ich definitiv bereuen: Es nicht zu versuchen.“ Das Zitat von Amazon-Gründer Jeff Bezos ist bezeichnend für die mutigen Köpfe im digitalen Zeitalters.

Warum es sich heute mehr denn je lohnt, mutig zu sein, ist Thema der sechsten Ausgabe des perspectives Magazins. Dabei geht es um den Mut, sich veränderten Gegebenheiten anzupassen, neue Wege zu gehen und voneinander zu lernen.

perspectives #6: Mut

Mut
2019 / Mai

Themen-Special: Mut

Themen-Special: Mut
2019 / Mai

Themen-Special: Aufbruch

Themen-Special: Aufbruch
2019 / November

perspectives #5: Wo bleibt der Mensch?

Ist die digitale (R)Evolution Fluch oder Segen für die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen im 21. Jahrhundert? Die Antworten auf diese Frage sind ebenso komplex wie die Folgen der Digitalisierung selbst. Bei allem Fortschritt, den sie mit sich bringt, scheint der Verbleib des Menschen die größte Unbekannte. „Wo bleibt der Mensch?“ – Unter dieser fast philosophisch anmutenden Fragestellung steht die neue Ausgabe des Perspectives Magazins. Experten aus Wissenschaft und Forschung sowie die Akteure der Chemie- und Pharmabranche berichten über ihre Erfahrungen mit der digitalen Transformation und den Erfolg agiler Management- und Organisationsmodelle. Eines ist klar: Alles fließt, nichts bleibt wie es ist – panta rhei.

perspectives #4: Wachstum

Weltweit haben sich in den vergangenen Jahren die Wachstumskurven aus vielfältigen Gründen in fast allen Branchen abgeflacht. Eine volkswirtschaftliche Belebung mit substanziellem Volumenwachstum ist auf absehbare Zeit kaum zu erwarten. Vorstände von Chemie- und Pharmaunternehmen reagieren auf die dennoch hohen Wachstumserwartungen ihrer Shareholder mit verstärkten M&A-Aktivitäten. Allerdings werfen Fusionen und Zukäufe Fragen auf: Wie entsteht aus zwei zusammengefügten Unternehmen etwas qualitativ Neues? Und wie muss die Transformation gestaltet werden? Oder gibt es nicht trotz alledem noch Chancen auf organisches Wachstum? Das Magazin gibt Antworten auf diese Fragen.

perspectives #3: Offenheit

Der globale Wandel zwingt die chemisch-pharmazeutische Industrie nicht nur auf technologischer und betriebswirtschaftlicher Ebene zum Handeln, sondern erfordert auch eine kulturelle Transformation. Gefragt ist in vielen Bereichen ein fundamentales Umdenken. Ein Thema kristallisiert sich hierbei heraus: die „neue Offenheit“. Doch welche Art von Offenheit wird in der eigenen Organisation oder über Unternehmensgrenzen hinweg benötigt? Wie weit kann und muss diese Offenheit gehen? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus? Diesen und weiteren Fragen geht das Magazin näher auf den Grund.

perspectives #2: Transformation

Wie wandeln sich die Rahmenbedingungen am Chemie- und Pharmastandort Deutschland, und welche Transformationsnotwendigkeiten ergeben sich hieraus? Auf welchen Ebenen finden zielgerichtete Veränderungsprozesse statt, und wie bewältigen Unternehmen die damit verbundenen Herausforderungen? Die Herausforderungen zielgerichteter Transformationsprozesse waren das zentrale Thema der Veranstaltung „perspectives 2014“. Das Magazin dokumentiert die inspirierenden Vorträge der Referenten, ergänzt um eine Vielzahl weiterer Beiträge profilierter Experten und Branchenvertreter.

perspectives #1: Erfolgsfaktoren und Herausforderungen

Die Chemie- und Pharmabranche in Deutschland steht vor großen Herausforderungen: Die zuverlässige Versorgung mit Energie bei international wettbewerbsfähigen Preisen sowie der demografische Wandel mit dem sich schon deutlich abzeichnenden Mangel an qualifizierten Fachkräften sind zwei der globalen Megatrends. Auf der Veranstaltung „perspectives 2012“ präsentierten namhafte Referenten zukunftsweisende Lösungsansätze und zeigten konkrete Chancen auf. Das Magazin fasst die wichtigsten Perspektiven, Meinungen und Einschätzungen zur Zukunft des Chemie- und Pharmastandorts Deutschland zusammen.